Jahreszeiten

Jahreszeiten – was passiert in welches Zeit in der Natur und was bedeutet das für meinen Hund?

 

Für einen Halter eines jagdlich ambitionierten Hundes ist es durchaus wichtig und interessant zu wissen, was in den einzelnen Jahreszeiten passiert.

 

Je nach Jahreszeit ist das Wild aktiver, die Gerüche spannender und dementsprechend sollte ich auch mein Training anpassen oder meinen Hund absichern.

 

Der Frühling!

Im Frühling erblicken allerlei Tiere das Licht der Welt, seien es Stockenten, Fasane oder Rehkitze. In dieser Zeit sind viele unbedarfte Jungtiere unterwegs, was für uns Hundehalter besondere Vorsicht bedeutet. Zudem haben die Hasen Brunft und flitzen über die Felder, was für den ein oder anderen Hund eine echte Herausforderung darstellen kann. Die Zugvögel kommen wieder und lassen sich auf den Teichen und Flüssen nieder.

Nicht nur das Wild genießt die ersten Sonnenstrahlen und wird wieder aktiver…nein unsere Hunde haben genauso Frühlingsgefühle und haben ein größeres Bedürfnis an Bewegung!

Die jagdliche Passion ist also im Frühling durchaus ausgeprägter!

Der Sommer!

Der Sommer ist meistens eine ruhige Zeit für uns Halter jagdlich ambitioniert Hunde.

Aufgrund der Hitze ist das Wild nicht sehr aktiv und kommt eher nachts raus, die Jungtiere sind schon älter und nicht mehr so unbedarft. Auch unsere Hunde sind eher träge und froh, wenn sie in der kühlen Wohnung liegen können.

Ein spannendes Event gibt es allerdings im Spätsommer…die Brunft des Rehwilds. Hier haben wir hormongesteuerte Böcke, die miteinander kämpfen oder die Ricke verfolgen. In dieser Zeit kann es sein, dass man die Rehe zu jeder Uhrzeit antrifft und sie einem auch einfach vor die Füße laufen!

Liebe macht eben blind!

Für uns als Hundehalter heißt das natürlich Obacht und den Hund gegebenenfalls sichern.

Der Herbst!

Der Herbst ist für unsere jagdlich ambitionierten Hunde wieder eine spannende Zeit.

Durch die kühlen Temperaturen wird das Wild wieder aktiver. Zudem fallen die Blätter von den Bäumen, sodass viele Sichtreize entstehen, die den Hund triggern können.

Aber nicht nur für die Sichtjäger wird diese Zeit spannend, denn durch den Wind werden die Gerüche weitergetragen und dadurch auch für einen Nasenjäger eine spannende Zeit.

Der Winter!

Im Winter wird es grundsätzlich wieder ruhiger im Wald und auf dem Feld, denn die Wildtiere laufen nun auf Sparflamme, um den Winter gut zu überstehen.

Weitere Ereignisse in den jeweilige Jahreszeiten und was das für dein Training bedeuten kann, findest du in diesem Video:

Unsere letzten Beiträge

Auf den Wegen bleiben

Sollte sich mein Hund auf den Spaziergängen auf dem Weg aufhalten?   In diesem Podcast erklärt dir Sara warum es wichtig ist das der Hund

Weiterlesen »

Dummy Training

Auf geht‘s ins Dummy Training! Fragen über Fragen…. Was ist Dummyarbeit eigentlich genau? Gibt es Anforderung an mich und/oder an meinen Hund? Welche Ausrüstung brauche

Weiterlesen »