Hase oder Kaninchen

Ich werde oft gefragt, warum ich immer so genau nachhake, ob es sich um ein Kaninchen oder einen Hasen handelt, für den sich der Hund interessiert hat.
Ist doch egal, oder? Es hat lange Ohren und hoppelt….das kann mein Hund doch gar nicht unterscheiden!
Doch, das kann er sehr wohl!
Ein Hase ist deutlich größer als ein Kaninchen und lebt überwiegend auf Feldern und Wiesen. Er lebt überirdisch und nicht in einem Bau.
Ein Hase bleibt bei der Hatz lange in Sicht durch die offenen Felder und er kann nicht in einem Bau verschwinden. Das heißt, wenn mein Hund einen Hasen hetzt, ist dies meistens sehr weiträumig und langandauernd.

Kaninchen leben dort, wo die Böden weich genug sind, um ihre Bauten zu bauen und meistens dort, wo Büsche oder Sträucher sind. Sie leben demnach unterirdisch und können dort schnell verschwinden. Das heißt, die Hatz ist deutlich kürzer und dementsprechend auch nicht sehr weiträumig.

Ob dein Hund einen Hasen oder ein Kaninchen attraktiver findet, kommt auf die Erfahrungen an, die dein Hund gemacht hat und auf die Rasse deines Hundes.

Aber ganz egal, welches Tier er bevorzugt, es ist wichtig, dies zu differenzieren, um zu wissen, wo man das Training ansetzen kann. Dementsprechend sind die Orte zu wählen, um effektiv an dem Tier, was ihn mehr triggert, trainieren zu können.

Unsere letzten Beiträge

Schleppleine vs. Flexileine

Im Leine-Los-Kurs kam letztens die Frage auf, ob man statt der Schleppleine auch mit einer Flexileine trainieren könnte und wieso man überhaupt eine Leine braucht.

Weiterlesen »

Die Schleppleine

Gerade beim Training mit jagdlich ambitionierten Hund ist eine Schleppleine ein wichtiges Hilfsmittel. Allerdings kommen hier viele Fragen auf… Warum brauche ich sowas überhaupt? Welche

Weiterlesen »