Jagdsequenzen ausleben dürfen

Etwas schütteln, zerlegen und dann fressen gehört mit zum Abschluss einer Jagdsequenz.
Dein Hund kann seine Nase, sein Maul, seine Zähne und seine Pfoten dafür einsetzen.
Dafür eignet sich zum Beispiel eine mit ein paar Keksen befüllte Brötchentüte, die Du etwas oder ganz dolle zusammenknuddeln kannst.
Du kannst Deinen Hund diese Tüte auch werfen, so dass er zusätzlich noch hinterherhetzen kann, Du kannst ihn danach suchen lassen oder sie ihm – je nach Situation – auch direkt anbieten oder einfach auf den Boden legen.
Mach es wie es dir gefällt. ?

Unsere letzten Beiträge

Schleppleine vs. Flexileine

Im Leine-Los-Kurs kam letztens die Frage auf, ob man statt der Schleppleine auch mit einer Flexileine trainieren könnte und wieso man überhaupt eine Leine braucht.

Weiterlesen »